Blog
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Nicht ganz richitge Interpretationen bei der Berechnung von Gradient- Faktor

Auch der Artikel http://www.archeonet.org/sub/biblio/Watts.%20Gradient%20Factors%20for%20dummies.pdf wirft Fragen auf, welche ich an dieser Stelle richtig stellen möchte.

Die Formel dass

` "GradientFactor" = (TissueCompartimentPressure - AmbientPressure)/( MValue - AmbientPressure) `

ist fragwürdig (würdig danach zu fragen) !

Wenn die M-Value oder Pt.tol.ig ist gleich dem Ambient Pressure haben wir im Ergenis eine Unendlichkeit (zero im Nenner)

Berichtigung:

Gradient faktor dient der Veranschauligkeit wie nah liegt der Umgebungsdruck einer Gewebe an den Maximal Wert - PambTolerant.

Es bedeutet,gradient- Faktor ist gleich 1 wenn die Gewebe befindet sich im Umgebungsdruck gleichem dem PambTolerant

Der Faktor ist gleich 0 wenn der Totaler- Drück der Inertgasen im Gewebe ist gleich dem Umgebungsdrück.

Mi anderen Wörter zeigt uns der GradientFaktor wo befindet sich Compartiment zwischen dem Umgebungsdrück = Ptig und dem PambTolerant

Der Umgebungsdrück für ein Gradientfaktor kann wie folgt berechnet werden:

` "Pamb.tol.gf" = "Ptig.total" - gf ** ("Ptig.total" - "Pamb.tol") `


wobei:

Pamb.tol.gf - Umgebungsdrück der dem Gradientfaktor entspricht
Ptig.total - Pressure tissue of inert gas total (PtigN2 + PtigHe)
gf - gradient factor
Pamb.tol - M-Wert oder Pressure ambient tolerant

` "Pamb.tol" = ("Ptig.total" - a) ** b `

Aufgelöst für Gradientfaktor für gegebene Pamb ergibt sich folgende richtige Formel:

` "GradientFactor" = ("Ptig.total" - "Pamb")/("Ptig.total" - "Pamb.tol")`

Pamb - aktueller Umgebungsdrück für Compartiment

  • No labels